Das wunderbare Heilwasser

Die Quelle von Erlebnis und Gesundheit

Das europaweit einzigartige Heilwasser von Harkány bricht aus einer Tiefe von 50-70 Meter mit einer Temperatur von durchschnittlich 62,5 °C an die Oberfläche hervor. Sein Mineralgehalt beträgt mehr als 1.000 mg pro Liter. Aus medizinischer Sicht ist sein wichtigster Bestandteil die vom zweiwertigen Schwefel gebildete Verbindung: das Karbonsulfid, das in Gasform im wassergelösten Zustand unter Druck ist (in einer Menge von 12 mg/Liter).

Vom Druck befreit, beginnt das Karbonsulfid, sich in dem aus der Tiefe hervorbrechenden Wasser zu zersetzen, und wird zum Schwefelwasserstoffgas, dem der charakteristische Geruch des Heilwassers von Harkány zu verdanken ist. Das Karbonsulfid wird vom menschlichen Organismus durch die Haut und durch Einatmung intensiv aufgenommen. Seine Absorption beträgt das 150-fache der der vierwertigen Schwefelverbindungen (der Sulfate).

Dank seinen eigenartigen Eigenschaften ist das Heilwasser zur Behandlung der Krankheiten des Bewegungsapparates sowie zur.Behandlung rheumatologischer, dermatologischer (Psoriasis) Krankheiten geeignet.

Warum ist das Harkányer wasser gut?

Dank seinen eigenartigen Eigenschaften ist das Heilwasser zur Behandlung der Krankheiten des Bewegungsapparates sowie zur.Behandlung rheumatologischer, dermatologischer Krankheiten geeignet.

Als der Schwefel in den Organismus gelangt, baut er sich beweisbar in den Knorpeln ein. Das ist die chemische Wirkung des Heilwassers. Deswegen ist dieses Heilwasser sehr gut bei Nachbehandlungen  nach Operationen, bei Sportverletzungen, bei Knorpeldegenerationen.

Für welche Probleme ist das Heilwasser geeignet?

Die Wirkungen des Heilwassers bei Problemen der Bewegungsapparaten.

In dem Aufbau der Gelenkknorpel in unserem Organismus nehmen solche organische Moleküle teil, deren wichtiges Element der zweiwertige Schwefel ist.

90 Prozent diejenigen, die eine Erkrankung des Bewegungsapparates haben, leiden unter degenerative Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden. In erster Linie gehen die lasttragende Gelenke zugrunde: die Knorpel der Hüften, der Knie, und der Knöchel. Die mechanische Überlastung (zum Beispiel beim Übergewicht) äußert sich in verstärkten klinischen Symptomen – Schmerzen, Schwellungen, Gehbehinderung.

Der Schwefel bekommt eine wichtige Rolle bei dem erneuten Aufbau und der Ersetzung der Schwefel enthaltende Verbindungen, die den Knorpeln bilden. Denn als der Schwefel in den Organismus gelangt, baut er sich beweisbar in den Knorpeln ein. Das ist die chemische Wirkung des Heilwassers.

Außerdem nimmt noch in der Heilung auch die Auftriebskraft des Wassers, der hydrostatische Druck – dadurch vermindert sich das Körpergewicht, und auch die Belastung der lasttagrenden Gelenke im Wasser -, die hydrodynamische Wirkung und die Hitzeeinwirkung teil.

Das Heilwasser hat eine sehr gute Wirkung bei der Behandlung von:

  • Arthrose (degenerative Gelenkerkrankungen)

  • Arthritis (Gelenkerkrankungen mit Entzündung)
  • Gicht
  • Erkrankungen der Wirbelsäule

Für mehrere Photos klicken Sie auf das Bild.

Die Wirkungen des Heilwassers bei Problemen von Hauterkrankungen

Das Harkányer Heilwasser verwendet man seit Jahrzehnten, um die Schuppenflechte zu heilen. Sowohl die im Wasser gelösten Salzen als auch das sich in dem frischen Wasser findende Schwefelgas, das durch die Haut und die Luftwege rauskommt, helfen beim Zurückdrängen der Krankheit.

Der Zustand der Haut der Kranken wurde von einem unabhängigen dermatologischen Arzt bewertet an dem ersten und an dem 21-sten Tag mit Hilfe der PASI-Index, die die Stufe der Ernsthaftigkeit der dermatologischen Symptomen bezeichnet. Im Vergleich zu der Anfangszeit war in der Heilwasser-Gruppe an dem 21. Tag eine Reduktion auf 34,3% zu beobachten.

Indikationen und Kontraindikationen

Das Heilwassre ist bei vielen Fällen Lösung für Krankkheieten- aber, wie bei allen Heilbad- Kuren  gibt es auch Kontraindikationen.

Indikationen:

  • Chronische und degenerative Erkrankung der Wirbelsäule und Gelenkebeschwerden (Arthrose)
  • Chronische Phasen von entzündeten Bewegungsorganen (Arthritis)
  • Rheumatische Beschwerden
  • Muskelkrämpfe
  • Muskelprellung, Nachbehandlung von Sportverletzungen und Unfällen
  • Chronische gynäkologische Beschwerden
  • Nach neurotischen Erkrankungen und Nervenoperationen
  • Nach Bandscheiben- und anderlei rheumatischen Operationen

Kontraindikationen:

  • nicht behandelte Hypertonie
  • Akute Herz-und Kreislaufstörungen, Atembeschwerden
  • Nieren-, und Leberkrankheiten
  • Inkontinenz
  • Schwangerschaft
  • Fieber
  • Tuberkolose
  • Akute Entzündungen
  • Bösartige Geschwülste
  • Thrombose
  • Epilepsie

Zusammensetzung des Heilwassers

Kationen (232,82 mg/l)

  • Natrium (159 mg/l)
  • Ammonium (2,5 mg/l)
  • Kalcium (47,2 mg/l)
  • Magnesium (12,1 mg/l)
  • Kalium (12 mg/l)
  • Eisen (0,02 mg/l)

Anionen (612,7 mg/l)

  • Chlorid (104 mg/l)
  • Bromid (0,32 mg/l)
  • Jodid (0,17 mg/l)
  • Fluorid (1,2 mg/l)
  • Hydrogen- karbonat (500 mg/l)
  • Sulphid (8 mg/l)
  • Phosphat insgesamt (0,2 mg/l)

Andere

  • Metaborsäure (7 mg/l)
  • Metakieselsäure (64 mg/l)
  • Freie Kohlensäure (140 mg/l)

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, treten Sie in Kontakt mit uns. Unsere Kollegen antworten Ihnen.

Bitte, akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung!

Adresse

H-7815 Harkány, Járó József u. 1.

Telefon

+36 72 580 810
+36 72 580 811